Erfolgreiche Premiere der „birdie-open“ auf dem Axenstein

Die „grösste“ Turnierserie Europas, die „birdie-open“, gastierte am Wochenende erstmals auf dem Axenstein. 25 Golferinnen und Golfer aus sieben Schweizer Clubs und Organisationen stellten sich den 18 anspruchsvollen Löchern. Patrik Etter sicherte sich den Tagessieg, Armin Zehnder gelang ein Hole-in-One.

GC Axenstein-Präsident Aloys von Reding hielt fest, dass die Bedingungen trotz des schwierigen Wetters der Vortage gut und fair waren und dass die aerifizierten Greens kaum der Grund für unbefriedigende Scores waren, es wurde nämlich allgemein gut gespielt. Ein Viertel des Teilnehmerfeldes verbesserte gar das Handicap.

Mit einem Schlag über Par gewann Patrik Etter die „birdie-open“-Premiere auf dem Axenstein. Der Einheimische setzte sich mit einem Schlag Vorsprung gegenüber Heinz Gasser (ASGI) durch. In der Nettowertung des Stabelford-Turniers verblüffte Dany Beltrametti vom Golfclub Gotthard Realp mit 45 Punkten. Die Hole-in-One-Tafel im Clubrestaurant des Golfclubs wird um einen Namen ergänzt. Armin Zehnder (ASGI) gelang das direkte Einlochen ab der Tee-Box auf Loch 10. Die einzelnen Spezialwertungen sicherten sich: Nearest-to-the-Pin; Magnus Marty (Gotthard-Realp) mit 94 Zentimetern. Longest Drive Damen; Martha Trüb-Weber (GCA) mit 140 Metern. Longest Drive Herren; Heinz Gasser (ASGI) mit 221 Metern. Longest Drive Junioren; Mika Marty (Gotthard Realp) mit 158 Metern. Nearest-to-the-Knife; Nadine Marti (Davos) mit 2.93 Meter.

Die „birdie-open“ sind eine Turnierserie mit über 600 Turnieren jährlich in halb Europa. Alleine in der Schweiz richtet der Veranstalter weit über 100 Turniere auf verschiedenen Plätzen aus. Auf dem Axenstein hielten die „birdie-open“ erstmals Station.

Bildergalerie